Textildruck

Die Gurke am Ohr …

Die Gurke am Ohr …

Gurke am Ohr

Gurke am Ohr

Gestern war ich beim Discounter, mal eben billiges Klopapier holen.
Da geht mein Handy … – schnell aus der Tasche nehmen, Antenne rausziehen …
Patsch! Da fällt mir das Ding auf den Fußboden, auf den STEIN-Fußboden!
Was war passiert? Es war kaputt!
Aber RICHTIG kaputt, war es, das Display. Das ganze Glas war gebrochen …
Ach du Sch…reck!
Was wird nur meine Elli nun sagen?
Wo das doch ihr Handy war, ich hatte es ihr vor 11 Jahren zu Weihnachten geschenkt.
Sie hatte sich so gefreut darüber.
Und sie tat immer so schön damit telefonieren, mit unseren Kindern …
Es sah so toll aus, wenn Elli auf der Straße die lange Antenne rauszog.
Und so schön groß war es auch, das konnte jeder sehen.
Da guckten immer die Leute und bewunderten sie – das musste was ganz Besonderes sein!
Und nun?
Gibts überhaupt noch so schöne Handys mit so einer Antenne zum Rausziehen?

Gut, wir waren dann in einem PUNKT-Laden, vorne war noch ein großes „T“ davor, vielleicht, damit man weiß, dass es hier ums Telefonieren ging.
Wir also rein.
Ein ganz toller Verkäufer stand plötzlich wie ein Spargel aus dem Boden geschossen vor uns.
Etwas ölig, die seltsame Frisur, die ihm hoch zu Berge stand, als wenn er voller Spannung geladen war.
Aber naja, wenn es hier ein neues Handy gab, war das ja egal.
Wir also: „Guten Tag, wir brauchen ein neues Handy.“ – „Ahhhja, das ist gut, wie alt ist denn ihr altes?“
„11 Jahre.“ – „Äh – eeeelf Jahre???“ Irgendwie schien er erstaunt zu sein. Ob wir hier wohl falsch waren?
Dann berappelte er sich schnell: „Ja, klar, dann wird es ja langsam Zeit für ein neues …, hehehe …“
Er griff in eine Vitrine, holte etwas heraus und säuselte uns an:
„Dieses hier ist unser allerneuestes Prunkstück! Das hält garantiert wieder 11 Jahre, das ist der beste Kauf für Sie – hahaha …“
„Hm“, meinte ich, „und was ist, wenn da mal das viele Glas kaputt geht?“
„Das ist ganz schnell ausgetauscht, ratzfatz, ist dann ein neues Display drin – und alles ist wieder bestens!“
„Das hört sich aber sehr gut an,“ meine Elli.
„Ja, das ist das beste Gerät, das aktuell im Markt ist. Ein Smartphone-Spitzenmodell!“
Und dann legte er los, wie aus der Pistole geschossen!
„Es hat ein Android-Betriebssystem mit HTC Sense, 3.7 Zoll Display mit Touchscreen, 480 x 800 WVGA Auflösung, ist 119 x 60 x 11,9 mm groß, 135 Gramm Gewicht, mit Batterie, einen 1400 mAh Litium-Ionen Akku, ein Standby bei GSM bis zu 360 Stunden und eine  Sprechzeit bei GSM bis zu 6,5 Stunden, 1 Gigahertz Prozessor, HSPA und WCDMA Netze in Europa und Asien, und natürlich GSM, einen ROM-Speicher mit 384 MB, der mit SD 2.0 um bis zu bis zu 32 Gigabyte erweiterbar ist. Der Internet 3G Download geht bis zu 7.2 Mbps, Internet 3G Upload bis zu 2 Mbps, Internet GPRS bis zu 114 kbps Download, Internet EDGE bis zu 560 kbps Download, Internet Wi-Fi mit IEEE 802.11 b/g, eine Kamera mit 5 Megapixel, Gesichtserkennung, Autofocus, Widescreen, Geotagging und Bluetooth 2.1, A2DP für das Stereo Headset, FTP und OPP. Dann die Sensoren: G-Sensor, Degitalkompass berührungsfreier Sensor, Ambient Light Sensor und die unterstützten Profile A2DP, AVRCP, BIP, BPP, DUN, FTP, GAP, GOEP, HFP, HID, HSP, OPP, PAN, PBAP, SAP und SPP. Natürlich hat es Anschlüsse für 3,5 mm Stereo Klinkenstecker und Micro USB. Die Multimedia-Funktionen bringen Musik, FM Radio, Bilder und Videos mit den unterstützten Audioformaten aac, amr, ogg, .m4a, mid, mp3, .wav und .wma und für Videos die Formate wmv, .mp4, 3gp und 3g2. Für die Navigation hat es eine interne GPS-Antenne, Google Maps und HTC Footprints. Und außerdem unterstützt es die sozialen Netzwerke Facebook, Flickr, Twitter, YouTube und HTC Peep. Und dann als Besonderheiten einen unterdrückten Klingelton, wenn das Display auf dem Tisch liegt, und automatisches Verringern der Ruftonlautstärke beim Aufnehmen des Gerätes …“
Als der smarte Verkäufer dann endlich mal Luft holen wollte, fragte Elli mit großen Augen zaghaft und etwas ängstlich dazwischen: „Kann ich damit eigentlich telefonieren?“
Vielleicht war das irgendwie daneben, dann er sah uns sehr komisch an und meinte: „Wenn Sie eine Gurke nur zum Telefonieren suchen, dann sollten Sie mal auf einen Flohmarkt gehen …“
Das taten wir dann auch.
Seit letztem Sonntag haben nun wir wieder ein Handy, wieder mit Auszieh-Antenne, und fast geschenkt.
Und ohne das ganze komische Kauderwelsch aus dem PUNKT-Laden …
quien sabe

Kurz-URL: Die Gurke am Ohr …

Kommentarfunktion geschlossen

300x260 Fläche [immer sichtbar - Sidebar]

Filme und Videos

© 2017 adiutor.de. Alle Rechte vorbehalten Wolfgang Müller. Anmelden - Designed by Wolfgang Müller